28. Juni 2022

5 klassische Gruselautoren

Die Meisterin der düsteren Romantik: Ann Radcliffe

Ann Radcliffe wird am 9. Juli 1764 als Ann Ward in London geboren. Obwohl sie die Tochter eines einfachen Kaufmanns ist, wächst sie in gehobener Gesellschaft auf, da sie viel Zeit bei einem ihrer Onkel verbringt, der ein reicher Prozellanhersteller war. 1787 heiratet sie den Journalisten William Radcliffe (1763-1830), dessen Nachnamen sie annimmt.

Ann Radcliffe (1764-1823) / Zeichnung von Unbekannt, gemeinfrei

William ermutigt seine Frau, sich als Schriftstellerin zu betätigen, als er ihre schriftstellerische Begabung erkennt. Ihre ersten beiden Romane erscheinen 1789 und 1790 anonym. The Castles of Athlin and Dunbayne und A Sicilian Romance sind spannende Liebesromane mit undurchsichtigen Figuren, komplexen Intrigen und beeindruckenden Landschaftsbeschreibungen.

The Romance of the Forest – Liebe und Vergänglichkeit treffen aufeinander

Erst mit The Romance of the Forest lässt Ann Radcliffe ein übernatürliches Element in ihr Werk einfließen und wird schließlich zu einer der bekanntesten Frauen unter den klassischen Gruselautoren. Der Roman erscheint 1791 zunächst anonym, aber nachdem er ein großer Erfolg wird, bekennt sich die Autorin zu ihrem Werk. Darin verwebt sie ein komplexes Liebesdrama mit schauerlichen Elementen und inspirierte somit zahlreiche Romane und Kurzgeschichten, in denen Liebe und Tod in der gehobenen Gesellschaft aufeinandertreffen.

Auch The Mysteries of Udolpho (1794) und The Italian (1797) werden große Erfolge, von denen das kinderlose Ehepaar Radcliffe gut leben kann. Bis zu ihrem Tod am 7. Februar 1823 lebt Ann Radcliffe jedoch zurückgezogen und widmet sich eher Reiseberichten und Gedichten.  Ihr letzter Roman allerdings, Gaston de Blondeville, der 1826 posthum erscheint, ist wieder eine romantische Gruselgeschichte.

Auf Seite 5 geht es weiter mit William Godwin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.