William Wymark Jacobs – Die Affenpfote

William Wymark Jacobs – Die Affenpfote

Neben einigen alten Büchern findest du einen abscheulichen Talisman. Offenbar handelt es sich um eine alte ausgestopfte Affenpfote. Als du sie in die Hand nimmst, hörst du leises Flüstern. Drei Wünsche? Du erinnerst dich. Es ist Die Affenpfote von William Wymark Jacobs.

Mr. White hatte sich den Besuch seines alten Freundes anders vorgestellt. Der Offizier Morris ist verwahrlost, scheint von schwerer Krankheit und Alkoholmissbrauch gezeichnet. Aus Indien hat er eine getrocknete Affenpfote mitgebracht, die er dort von einem angesehenen Fakir erhalten habe.

Die Affenpfote soll ihrem Besitzer drei Wünsche gewähren, mit jedem erfüllten Wunsch aber einen hohen Preis fordern. Das Karma, so habe der Fakir Morris erzählt, sei vorherbestimmt und würde sich nach jeder Änderung wieder ausgleichen. Seine drei Wünsche habe Morris nun verbraucht, was der Grund für seinen desolaten Zustand sei.

Doch das Interesse von Mr. White ist geweckt. Ob er die Affenpfote haben könne, fragt er seinen Freund. Morris warnt White eindringlich, doch dieser schnappt sich den Talisman kurzerhand und äußert seinen ersten Wunsch. Mehr aus Neugier denn aus Habsucht wünscht er sich 200 Pfund Sterling.

Es dauert einige Weile, bis sich der Wunsch erfüllt und, wie von Morris angekündigt, einen schrecklichen Preis fordert. Mr. White bekommt kurze Zeit später seine 200 Pfund. Er erhält sie aus der Lebensversicherung seines Sohnes, der bei einem Arbeitsunfall auf grausame Weise gestorben ist. Zwei Wünsche bleiben noch und Mr. White trifft eine schwerwiegende Entscheidung.

Die Affenpfote – Seemannsgarn oder Fluch?

William Wymark Jacobs verfasst Die Affenpfote im Jahr 1902. Erst seit einigen Jahren ist der im Jahr 1863 geborene Engländer mit seiner Schriftstellerei so erfolgreich, dass er mit dieser Arbeit seinen Lebensunterhalt sichern kann. Der Sammelband The Lady of the Barge, in dem auch Die Affenpfote enthalten ist, gibt einen Überblick über diese Schaffensphase des Autors.

William Wymark Jacobs
William Wymark Jacobs / Zeichnung von Unbekannt, gemeinfrei

Wymark Jacobs ist der Sohn eines Hafenarbeiters und begeistert sich schon in seiner Jugend für die Seefahrt und vor allem für die Geschichten der Seeleute. Ihre exotischen Inhalte beflügeln seine Fantasie, das Seemannsgarn webt er in seine eigenen Geschichten ein.

Und wie auch bei den fantastischen Geschichten der Seeleute stellt sich die Frage, woher sich der Schauer von Die Affenpfote speist. Wirkt sie überhaupt so, wie es der Säufer Morris beschreibt? Oder will er Mr. White einen Bären aufbinden? Ist der Tod des Sohnes dann nur ein bitterer Zufall? In diese Ungewissheit stößt William Wymark Jacobs vor und lässt dort eine umso größere schaurige Spannung entstehen.

Neugierig auf die Geschichte geworden? Du findest sie in diesem Sammelband bei Amazon! 1)Affiliate-Link. Kaufst Du über einen Affiliate-Link etwas, wird der registrierte Partner am Umsatz beteiligt. Dadurch entstehen dir aber keine Mehrkosten!

Beitragsbild gestaltet mit canva.com 

Fußnoten   [ + ]

1. Affiliate-Link. Kaufst Du über einen Affiliate-Link etwas, wird der registrierte Partner am Umsatz beteiligt. Dadurch entstehen dir aber keine Mehrkosten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.